Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V.
 
Gemeinnütziger Verein

Ein erfolgreiches Neubeginn des Jahres 2022

Հայերենի համար սեղմեք այստեղ

Liebe Landsleute, Spender und Freunde von Armenien-Fonds,

Das Jahr 2022 hat für Armenien-Fonds mit großem Erfolg begonnen. Nachdem im Jahr 2021 zahlreiche Spenden in Höhe von rund 80.000 € bei uns eingegangen sind, haben wir bereits vor Jahresende mit der Umsetzung unserer Projekte begonnen.

Zunächst sicherten wir für unseren Kooperationspartner AEAE e.V. eine hohe Summe von 20.000 € für das Projekt „IT-Ausbildung für Kriegsverletzte“. Dann erhielten wir vor Weihnachten die Information dass einer der wichtigsten armenischen Medien im Libanon "Aztag" in finanzielle Not ist. Wir haben sofort reagiert und ihnen 10.000 Dollar überwiesen. Somit konnten wir unseren Soldaten in Armenien und den Aztag-Mitarbeitern im Libanon zu Weihnachten eine Freude bereiten.

Im Januar erreichte uns die traurige Nachricht, dass sich einer unserer Helden der 21 jährige Soldat Hayk Zakaryan im 44-tägigen Krieg sehr schwer verletzt hat. In Armenien konnte man ihm nicht mehr helfen - er wurde nach Deutschland in das Heidelberger Krankenhaus gebracht. Er benötigt finanzielle Unterstützung für seinen Reha-Aufenthalt. Wir haben unseren Hayk mit 5.000 € aus unserem Notfonds unterstützt.

Darüber hinaus haben wir Ende Januar im Rahmen des Ganztagsschulprogramms einen Betrag von ca. 51.000 € an unseren Kooperationspartner Hayastan All Armenian Fund überwiesen, um zwei Schulen in Arzach zu unterstützen. Details zu diesem Thema werden wir in der nächsten Ausgabe veröffentlichen.
Und schließlich freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir Ashkhen Arakelyan finanziell unterstützt um ihr Buch „Sadistic Pleasures: Silent Crimes of Azerbaijan“ weiter zu verbreiten. Wir wünschen Ashkhen alles Gute für ihre Bemühungen und hoffen, dass die Freilassung von Kriegsgefangenen beschleunigt wird.

Wie man sieht, wurde in den letzten Monaten viel im Verein umgesetzt. Wir sind in Gesprächen mit unseren Kooperationspartnern, um zu sehen, wie wir weitere Projekte unterstützen können.

Nachfolgend finden Sie weitere Details zu unseren Neuigkeiten. Viel Spaß beim Lesen.

Herzliche Grüße
Ihr Vorstand


Fast 80.000 € Spendeneinnahmen im Jahr 2021

Es freut uns Ihnen mitzuteilen dass unser Verein eine enorme Spendeneinnahme im Jahr 2021 erzielt hat. Insgesamt sind 79.514 € in unserem Konto eingegangen. Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Ausgenommen des Kriegsjahr 2020, das ist eine der höchsten Werte der letzten Jahren. Damit haben wir eine deutliche Steigerung gegenüber des Jahres 2019: damals wurden ca. 55.000 € gesammelt.

Vielen Dank an alle Spender. Insbesondere während dem Phonethon spüren wir ganz besonders Eure Unterstützung. Wir können mit dieser Summe die Projekte die wir für 2022 geplant haben umsetzen.

Gleichzeitig wollen wir auch mitteilen dass unsere Kassen-Ausgaben auf einem niedrigen Niveau sind: 5.258 €.
Alle Details zum Jahresbericht 2021 können Sie Online finden.


20.000 € für das von unseren Spendern beliebtes Projekt "IT-Ausbildung für die Kriegsverletzten und -versehrten in Armenien"

Wie in unserem letzten Flyer erwähnt, unterstützt der Armenien-Fonds ein von AEAE e.V.  (Berlin) und von mehreren gemeinnützigen Organisationen in Armenien initiiertes Projekt "IT-Ausbildung für die Kriegsverletzten und -versehrten in Armenien".

Die Ausbildung dauert ein Jahr und ist für die Teilnehmer kostenlos. Sie haben am 44-tägigen Krieg (2020) in Arzach teilgenommen. Das Projekt hat folgende Ziele:

- Psychologische Unterstützung der Soldaten
- Neue Perspektiven für die jungen Soldaten
- Unterstützung beim Aufbau ihrer Karriere
- Die kompakte Ausbildung befähigt sie anschließend zur Tätigkeit in der IT-Branche
- Die Organisatoren werden versuchen, eine neue Stelle für die Teilnehmer zu finden
- Erhält der Teilnehmer nach der Ausbildung eine neue Stelle, sind 10 % seines Gehalts im ersten Jahr für die Ausbildung zu zahlen. Dadurch wird das Projekt für andere Teilnehmer refinanziert.

Im Oktober 2021 kaufte der Armenien-Fonds bereits 11 Notebooks für die Online-Teilnehmer. Jetzt hat unser Verein 20.000 € zur Deckung eines Teils der Projektkosten gesichert. Vier Dozenten wurden honoriert und 28 Studierende erhielten Stipendien. Dies war eine wichtige Unterstützung, um das Pilot-Projekt voranzubringen.


Arzach Wiederaufbau Programm: Die erste Wohnungen stehen bereit zum Einzug

Um für die während des Krieges vertriebenen Familien aus Arzach im Jahr 2020 neuen Wohnraum zu schaffen, hat der Hayastan All-Armenia Fund für die nächsten Jahre ein großes Wohnprojekt geplant. Die Projekte in der Stadt Stepanakert und in der Region Askeran sind bereits angelaufen und die ersten Wohnungen sind bezugsfertig.

260 Familien von gefallenen Soldaten und Vertriebenen aus Shushi und Hadrut werden bald komplett eingerichtete Wohnungen erhalten. Diese befinden sich im neu errichteten Wohngebiet in der Tumanyan-Straße von Stepanakert.

Über 100 Familien sind bereits in ihre neuen Häuser eingezogen, und Hunderte weitere Häuser werden bis Ende des Jahres fertiggestellt.


Dankesschreiben der armenischen Zeitung Aztag im Libanon

Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. unterstützt nicht nur die Projekte in Arzach und Armenien, sondern auch die armenische Diaspora, insbesondere im Nahen Osten. Als wir Ende Dezember unserem Kooperationspartner Hayastan All Armenian Fund mitteilten, dass wir die armenische Gemeinde im Libanon unterstützen wollen, erreichte sie gerade die Nachricht, dass die armenische Tageszeitung Aztag in finanzielle Not geraten sei. Wir haben sofort reagiert und ihnen eine Summe von 10.000 US-Dollar zur Verfügung gestellt.

Aztag hat eine lange Geschichte in den armenischen Medien. Der Verlag wurde 1927 in Beirut gegründet. Sie ist die einzige Tageszeitung, die noch gedruckt wird.

Mit dieser Unterstützung konnten die Medien die Gehälter ihrer Mitarbeiter zahlen und ihren laufenden Betrieb aufrechterhalten.


Spendenquittungen für 2021 bereits verschickt

Wir haben im Januar 2022 die Spendenbescheinigungen für das Jahr 2021 per Email oder per Post verschickt.
Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V. ist wegen Förderung der Entwicklungshilfe von der Körperschaftssteuer befreit, damit sind Spenden steuerlich absetzbar.

Wenn Sie noch keine Quittung erhalten haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.


Neue Bankverbindung

Armenien-Fonds  Hayastan-Fonds e.V. hat seit 19.01.2022 ein neues Bankkonto eröffnet. Hier sind die Angaben:


Empfänger: Armenien-Fonds Hayastan-Fonds e.V.
IBAN: DE47 7205 0000 0252 1892 53
BIC: AUGSDE77XXX
Bank: Stadtsparkasse Augsburg

Die Kontoverbindung mit IBAN DE96 1007 0848 0483 3810 00 ist nicht mehr gültig. Bitte überweisen Sie Ihre Spenden zukünftig auf das neue Konto bei Stadtsparkasse Augsburg.

Vielen Dank!


Sadistic Pleasures: Silent Crimes of Azerbaijan

Autorin Ashkhen Arakelyan

Es geht in diesem Buch um Zeugnisse von Armeniern, die
in Aserbaidschan für lange Zeit in Gefangenschaft verbracht haben. Das Buch erschien am 12. Oktober 2021 in Armenien. Die Autorin Ashkhen Arakelyan hat in Zusammenarbeit mit deutschen und armenischen Gemeinden weitere Buch-Vorstellungen in Berlin und München gehalten. Sie hat 150 Exemplare des Buches an ausgewählte Politiker in Brüssel und 50 Exemplare an den Deutschen Bundestag in Berlin übergeben, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

Aus den Berichten in diesem Buch geht hervor, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte willkürlich armenische Kriegsgefangene und Zivilisten geschlagen und misshandelt haben. Tatsächlich gab es Fälle, in denen Armenier medizinische Hilfe oder Schutz vor Missbrauch erhielten. In allen Berichten während der gesamten Haft waren jedoch Misshandlungen, Diskriminierung, ständige Schläge mit Füßen, Händen, Elektroschocks, Seilen und verschiedenen Gegenständen sowie erniedrigende anti-armenische Parolen zu hören. Die Demütigung und Folter, sowohl physisch als auch psychisch, die grausame Behandlung und Tötung von Kriegsgefangenen und Zivilisten sind Verstöße gegen die Genfer Konventionen.


Das Buch ist ab sofort bei Amazon erhältlich.